Über Kroatien

Allgemeine Infos über Kroatien

Kroatien ist, dank ihrer Lage, dem gemütlich milden Klima, klarem Meer und komplexer Küstenlinie, ohne Zweifel ein der schönsten Segelgebiete in Europa.

Das kroatische Adriagebiet, auch als „die Küste der 1000 Insel“ bekannt, bietet ungefähr 2600 sonnlichen Stunden pro Jahr, angenehmes Mittelmeerklima und alles anderes, was damit zusammen geht, an: der Geruch der Kieferbäume, Lavendel, Olivenhaine, Weinberge und sehr reiche Unterwasserwelt.

Geographische Lage

Kroatien erstreckt sich von den äussersten östlichen Alpenausläufern im Nordwesten bis weit in die Pannonische Tiefebene, bis zu den Ufern der Donau im Osten; der mittlere Teil wird vom Bergmassiv Dinara beherrscht und der südliche Teil endet an der Küste des Adraitischen Meeres.

Fläche: Die Festlandfläche beträgt 56.542 km2, und die Fläche der territorialen Gewässer 31.067 km2.
Bevölkerung: 4.437.460 Einwohner
Hauptstadt: Zagreb (779.145 Einwohner) ist das wirtschaftliche, kulturelle und akademische Zentrum sowie der Verkehrsknotenpunkt des Landes.
Küstenlänge: 5835 km, davon 4058 km Insel- und Riffküste.
Anzahl der Inseln und Riffe: 1185; davon werden 50 bewohnt; die größten Inseln sind Krk und Cres. 67 Inseln werden bewohnt.
Höchster Gipfel: Dinara 1831 m über dem Meeresspiegel.
Klima: In Kroatien gibt es zwei Klimazonen: Im Landesinneren überwiegt gemäßigtes kontinentales Klima, teilweise auch Gebirgsklima, während im Küstengebiet angenehmes mediterranes Klima mit vielen Sonnentagen herrscht: trockene und heiße Sommer, milde und feuchte Winter; durchschnittliche Temperatur im Landesinneren: Januar 0° bis 2° C, August 19° bis 23° C; durchschnittliche Temperatur an der Küste: Januar 6° bis 11° C, August 21° bis 27° C; die mittlere Wassertemperatur liegt im Winter bei 12° C und im Sommer bei 25° C.
Nationale Struktur: Die überwiegende Zahl der Bevölkerung sind Kroaten, nationale Minderheiten sind Serben, Slowenen, Ungarn, Bosnier, Italiener, Tschechen und andere.
Amtssprache und Schrift: Kroatische Sprache und lateinische Schrift.
Religionen: Der Großteil der Bevölkerung ist römisch-katholisch, einen kleineren Teil bilden Orthodoxe, Moslems und verschiedene andere Glaubenbekenntnisse.

Das Wetter in Kroatien

Wetterbedingungen an der Adria werden von der allgemeinen Wettersituation im Mittelmeer und von den lokalen Klimabedingungen beeinflusst.

Der empfohlene Period fürs Segeln: April bis September

Die beste Saison fürs Segeln ist der frühe Sommer: im Mai und Juni gibt es gute Winde. Im Juli und August sind die Bedingungen perfekt für jene, die ruhiges Wasser bevorzugen. September ist auch fürs Segeln perfekt.

Winde

Es gibt einige Winde, die typisch für das Adriagebiet sind:

  • BORA ist ein trockener, kalter Fallwind, der stoßweise aus Nord-Nordost in Richtung Ost-Nordost weht. Er weht in folgenden Gebieten: Golf von Triest, Kvarner, Kanal von Velebit, Gebiet um Šibenik, Gebiet um Split, Pelješac und das Gebiet um Dubrovnik. Die Bora weht vorwiegend im Winter. Im Sommer dauert er einen Tag oder einige Stunden, während er im Winter bis zu 14 Tagen andauern kann.
  • SCHIROCCO (Jugo auf Kroatisch) ist ein warmer und feuchter Wind, der von Ost - Südost nach Süd - Südwest weht. Die Folge sind hohe Wellen und Regen. Im Sommer weht er bis zu drei Tagen, und im Winter sogar bis zu drei Wochen. Die Vorzeichen vom Jugo sind die Windstille am Meer, die schwachen Wechselwinde, der trübe Horizont, der Temperatur- und Feuchtigkeitsanstieg, sowie der allmähliche Luftdruckabfall. Die Wellen aus südöstlicher Richtung werden immer größer.
  • MAESTRAL ist Nordwestwind und ist ein thermischer Tageswind, der aus Richtung Nordwest weht und als Folge des Unterschieds in der Erwärmungsgeschwindigkeit des Festlandes und des Meeres entsteht. Er ist vom Frühling bis Herbst aktiv und wechselt innerhalb eines Tages mehrmals die Richtung. Er fängt an, um ungefähr 11 Uhr zu wehen und hört am späten Nachmittag auf. Er kann die Kraft von 4-5 an der Beaufortliste erreichen.
  • TRAMONTANA weht aus der Richtung Nord und ist eine Art von BORA. Er weht nicht so stark wie Bora und er ist nicht so stürmisch. Dieser Wind weht meistens an der Südadria.

Andere Winde

Burin ist nordöstlicher Wind, der im Sommer vom Festland weht.
Pulenat weht aus der Richtung West und lebić aus der Richtung Südwest.

Nevera, westlicher Wind, kommt wie Sturm oder Windbö. In sommerlichen Monaten kommen die Stürme an der Andria aufeinmal, sie sind heftig und erzeugen kurz dauernden Schwall. Die adriatischen Stürme haben aber auch den Vorteil – sie dauern nicht lang und einige von ihnen hinterlassen gemühtlich frische Luft.

Während der Periode des Hochdrucks gibt es an der Adria klassischen Rhitmus der Winde: während der Nacht wehen die Winde vom Festland und während des Tages wehen die Winde vom Meer.

Ebben und Strömungen

Ebben sind an der südlichen Adria geringfügig, aber je mehr man nach Nordwest fährt, desto stärker werden sie. Tidenhub ist in kroatischen Wässern klein, die Meereshöhe wird mehr von den Unterschieden im Atmosphärendruck beeinflusst. Im adriatischen Meer gibt es drei Arten von Ebben, die sich begegnen: Flutströmungen, reguläre Küstenströmungen und windbedingte Oberflächenströmungen.

Wetterberichte

Küstenfunkstelle gibt die Wettreberichte auf Kroatisch und Englisch mehrmals pro Tag aus. Die Berichte beinhalten allgemeine Wettersituation, Nachrichten und Wettervorhersage für die folgenden 24 Stunden.

Wetterberichte werden in den folgenden Stunden ausgegeben (in UTC; UTC + 1h = CET; CET + 1h = CE Sommerzeit):

Rijeka Radio VHF Funkkanal 24 – 05.35, 14.35, 19.35 Split Radio VHF Funkkanale 21, 23, 07, 28 – 05.45, 12.45, 19.45 Dubrovnik Radio VHF Funkkanale 04, 07 – 06.25, 13.20, 21.20

Seenotdienst

Küstenfunkstellen (Rijeka Radio, Split Radio und Dubrovnik Radio) nehmen die Mitteilungen rund um die Uhr an den folgenden Funkkanalen auf:
Rijeka Radio: 21, 40, 4
Split Radio: 21,23, 07, 28
Dubrovnik Radio: 07, 04

Die Hafenämter und Marinas können gewöhnlicherweise auf dem VHF Funkkanal 17, wenigstens während des Tages, kontaktiert werden. Die meisten der Hafenämter haben ihre eigenen Wachboote, mit denen sie den Booten in der Seenot sogar beim schlechten Wetter helfen können. Im Einklang mit internationalen Richtlinien und Gebräuchen hat das Hafenamt das Recht, die Hilfe von irgendwelchem brauchbaren Boot, inklusiv die Fremdyachten zu erfragen.

Tipp: Die offiziellen Rundfunkstationen werden nicht an den CB-Funkkanale eingestellt. Seenotanrufe haben deshalb keine Möglichkeit, vom Rettungdienst aufgenommen zu werden.



Kontakt

  +385 21 398 496
  +385 91 3456 783
  +385 21 398 496
  info@sunlife.hr

dragana

Addresse

SunLife Charter Ltd.
Uvala Baluni 9
21000 Split
Kroatien

Yacht Supply

Sunlife_Yacht Supply

Partner login
Booking Manager Golden Partner

RED-CROSS

SunLife and Croatian Red Cross together!

With our small gesture we decided to donate 1 Eur from each booking to Croatian Red Cross.

You can be a part of it!
www.crvenikriz-split.com